Dienstag, 23. Dezember 2014

Meeting Bismarck e.V.
wünscht Frohe Weihnachten!
Danke für ein tolle Jahr, an Alle beteiligten!!

Hier lest Ihr jetzt mehr über Esenam und 2015 geht es direkt weiter mit einem aktuellen Blick nach Ghana, um zu sehen, wie es unseren Projekten geht. 
Weihnachtsgeschenke : Mal anders!

Esenam hat eine riesen Op hinter sich gebracht und hat sich gut erholt.
Es gibt einen Rest Tumor am Sehnerv.
Der darf nicht wachsen!
Sonst wird sie blind.
In Lüdenscheid arbeitet Dr. Schnalke, er ist bereit, Esenam ohne Honorar zu bestrahlen.
Das ist großartig!

Bestrahlung in jungen Jahren ist nicht ungefährlich!
Zudem eine körperliche Belastung.
Ca. vier Wochen ambulant nach Lüdenscheid ist auch für mich eine Herausforderung!
So eine Belastung, dass ich sagen muss, das kann ich nicht schaffen!
Seit Anfang November leisten meine Familie und ich etwas, was wenige Familien schaffen würden.
Meine Mama meinte neulich, sie wolle nicht tauschen. Ich weiß was sie meint!

Also musste ich ganz dringend eine Alternative suchen, die für mich leistbar ist!


Wir haben einen Termin bei Prof. Simon in der Kölner Uni bekommen.
Esenam hat während des Gesprächs seeehr viele Fotos von diesem Bild gemacht!



Vor dem Gespräch hat sie dieses Auto entdeckt :-D
Das fand sie super!



 14 Ärzte haben über Esenams Fall gesprochen.
Lange.
Es gibt Möglichkeit A
und Möglichkeit B


A
Das Kind aus Afrika ist jetzt hier, lasst es uns Zuende behandeln, wer weiß ob sie nochmal jemand einfliegt. Auch auf die Gefahr hin, dass die Strahlen mehr im Gehirn kaputt machen, als sie heilen.
Je Jünger der Bestrahlungspatient, desto größer die Gefahr.
Je ausgewachsener der junge Mensch, desto kleiner die Gefahr.

B
Bei einem deutschen Kind macht man drei Monate nach der OP ein Kontroll MRT.
Das soll zeigen, dass der Tumor nicht wächst.
Man macht regelmässig MRTs.
Sollte sich irgendwann zeigen, dass der Tumor beginnt zu wachsen, dann ist der Moment gekommen, zu bestrahlen.
Manchmal hat man sogar Glück und man muss nie Bestrahlen.

Je älter Esenam ist, wenn sie bestrahlt wird, desto besser die Prognose.


Ich nehme B!!!!!!


Das heißt, Esenam macht eine Behandlungspause.
Sie kann erstmal nach Hause.

OKEY

Irgendwie hatten wir gedacht, sie säße zu Weihnachten bei uns mit unterm Baum.
Aber es gibt Nichts, worauf sie verzichten muss!

Los gehts!






 Am Tisch sitzen und mit Messer und Gabel essen, das hat sie hier kennengelernt.
Sie möchte das unbedingt Zuhause nachspielen!

Aber nicht alleine!



 Damit ihre Schwestern, die mit bei der Oma wohnen
( alles nicht leiblich!!!)
auch mitspielen können, gibt es Verstärkung.
Ich bin ja eine Jungenmutter, ich habe ein Brio-Lego-Playmobil-Kugelbahn-Star Wars- Ausbildung.
Also sitzen wir seelig im Bad und baden, kämmen etc 

Esi hat in den vergangenen Wochen Disney, Pixar und Co. kennen und lieben gelernt.
Ihr DVD Player ist ein Rückzugsort, wenn ihr Alles zu viel wird.
Und das kam häufig vor.
Situationen die neu sind führten oft zu einem völligen Rückzug.
Oder auch gerne Mal eine Vollbremsung aus vollem Lauf.
Warum?
Pflegeeltern kennen das!
Vor Pflegeeltern, die Kinder mit frühkindlicher Traumatisierung aufnehmen habe ich allergrößten Respekt!
Verhalten solcher Kinder ist ungewöhnlich. Sie haben früh Maßnahmen ergreifen müssen um sich vor weiteren emotionalen  Verletzungen zu schützen.Manchmal kontraproduktiv.

Jeden Morgen musste man wieder neu Vertrauen aufbauen. Dann  hatte man Abends ein entspanntes Kind das fröhlich versucht hat, englisch zu reden.


Der Sinn Esenams Reise war, den Tumor zu entfernen.
Zusätzlich hat sie ganz neue Dinge kennen gelernt.
Ich hoffe sie speichert möglichst viele dieser Erfahrungen tief in ihrem Herzen ab.
Sie ist auf einem guten Weg!


Unsere Gemeinsamkeit?
Wir löffeln beide gerne Kakau!
Witzig, oder? So unterschiedliche Kulturen und dabei trifft man sich!
Esenam ist so süß, wenn sie sich lässt!
Sie ist sehr aufmerksam und merkt sich Alles, sogar wie ich auf der Rolltreppe stehe!
Ihre liebste Film Stelle bei Shrek?
Der Esel fragt 100 Mal ( auf der Reise nach Far Far away) Are we there yet?
Bis hin zum Plöpp...
Darüber kann sie sich schlapp lachen und wir fangen an, diese Szene bei Autofahrten nachzuspielen.



Wir sitzen also im Bad und kämmen.
Ich möchte ein bischen mehr Weihnachtsstimmung.
Jetzt liebt sie alle Prinzessinnen Filme und ich nur den einen.....
Ich bemühe You Tube
und Aschenbrödel gibt Alles!

Und was passiert?
Meine kleine Pflegetochter guckt mit!

video

Ich muss mich bei den Puppen entschuldigen, sie wären fast ersoffen, so fasziniert war Esenam!


Und was passiert beim happiesten aller Happy Ends?
Das Kind ist davon gar nicht so berührt, aber sie fängt plötzlich an Deutsch zu sprechen!


Essen? Food? Essen?
Guck Mal :-D
video

Einen Tag vorher sagte sie plötzlich :
Bis dann, Danke, Tschüß.
Einfach so, dabei war ich schon froh dass sie sich täglich mehr englische Sätze zugetraut hat!



Wir machen einen Ausflug in die Eifel.
Und was liegt da?
Man glaubt es ja selber kaum!
Esenams erster Schnee!







Was hier verkauft wird, das lernt sie auch.
An allen solchen Ständen, an denen wir in den nächsten Tagen noch vorbei kommen, wird sie immer sagen:
Christmastree!!!!







 Wir besuchen noch die Sehschule an der Uni, auf Empfehlung von Professor Simon.
Esi ist Gott sei Dank gut drauf und macht bei allen Untersuchungen gut mit!
Das rechte Auge ist völlig in Ordnung.
Der linke Sehnerv ist vom Tumor völlig zerstört, aber das war klar.
Esenam kann sich gar nicht daran erinnern, wie es war, mit zwei Augen zu sehen!




Und dann, buchen wir den Rückflug! ( Der war ja eigentlich für Ende Januar gebucht, wegen der Bestrahlung..)
In Absprache mit Patience, denn die muss sie ja am Flughafen abholen.





 Und dann geht Alles ganz schnell und Nadine schafft es zu uns zu kommen, extra aus Hannover!
Das wird Esenams bester Abend!
Mit ihren beiden deutschen Tanten!




Wir üben : in Kontakt bleiben!!!!



Zu Ella Endlichs Aschenbrödel- Song tanzen wir sogar ein Walzerchen in der Küche,
bis Nadine Ghana Musik anmacht.......

 Dann ist sie das glücklichste Kind!


Nadine hat von Zuhause einen "Bundesbürger" mitgebracht!
In dieser Zeitung ist ganz vorne ein riesen Artikel über Nadines Ghana Reise drin!
Esenam gefällt das Foto von der Kreuzung in Have besonders gut!




Das Koffer packen ist viel Arbeit!
Danach möchte Esenam auch Mal selber Staubsaugen :-D


Und dann kommt der große Tag.
Tschüß Dom!



Der Flughafen Köln Bonn hat ordentlich geschmückt!



Esi fliegt als unbegleitetes Kind.
Eigentlich.
Der Zufall will es aber, dass alle Kinder auf diesem Bild  erst nach Amsterdam und dann nach Accra fliegen.
Das ist großartig!



Gar nicht schön, ist das Abschied nehmen.
Wir sind tapfer,
Aber als ich die Treppe hochgehe ( Abschied war beim Buseinstieg)
kann ich sehen. dass sie weint.
Das macht es nicht leichter.
Von der Besucherterasse aus sehe ich wie ihr Flugzeug abhebt.
Gute Reise Esi!


In Ghana machen sich Annie, Patience und Esenams Vater auf den langen weg nach Accra!


Als Lebenszeichen aus Ghana, nach der Ankunft, 
schickt mir Esi dieses Foto:



Ich vermisse Dich auch, Esenam!







 Das größte Weihnachtsgeschenk?


Dafür ist Esenams Auge selbst zuständig!
Zur Feier des Tages , regt sich das Augenlied immer mehr!



Um diesem kleine Mädchen ein besseres Leben zu ermöglichen,
haben sich sehr viele Menschen sehr ins Zeug gelegt.

Es hat sich gelohnt.
Esenam nimmt eine riesen Chance mit nach Hause.

Wir haben Alle zusammen gezeigt, dass man etwas bewegen kann.
Das ist für mich das beste Weihnachtsgeschenk.

Und ja, SHE knows its Christmastime

Let´s say a prayer!









Mittwoch, 17. Dezember 2014

Neuigkeiten von Esenam?
Ja, gibt es!
Aber, weil wir Alle aufs Christkind warten
...und das viel Arbeit ist...
Werde ich Euch die erst ganz kurz vor Weihnachten präsentieren!
Und die werden Euch gefallen!


Der Blog hat die 60000 Besuchermarke geknackt.
WOW!



Sooooooooooooooo schön wars!

Gestern Abend im Cafe Pascher,
hat Elfie Steickmann
für uns DIE Weihnachtszeit auf Kölsch präsentiert.

Bei Köstlichkeiten aus der Backstube,
saß man im gemütlich geschmückten Cafe
und lauschte absolut witzigen Geschichten aus dem wahren kölschen Weihnachtsleben!
Die Zuhörer wurden in die Zeit entführt, als der eigene Vater noch den Weihnachtsbaum besorgte, und irgendwie kamen vielen Zuhörern manche Geschichte  furchtbar vertraut vor!
Oder die Geschichten rund um " Wir schenken uns ja Nichts"
Köstlich!

Mir persönlich hat die Geschichte am Besten gefallen, in der wegen Stromausfall
( Der Baum hatte für einen spektakulären Stromausfall gesorgt...)
der RWE Mann sein BLAUES Weinachtswunder erlebt!

Bei all dem Stress der letzten Zeit,
für alle anwesenden ein Abend zum innehalten und einstimmen
auf unsere Lieblingszeit!

Und das - für den guten Zweck!
Fast 400 € sind zusammen gekommen!
Großartig!
Vielen Dank Elfie, 
Du bist spitze!

Danke Familie
Pascher
für Euere Gastlichkeit

Danke Migo
für den Vertärker!

Danke Papa fürs Kinderhüten!







Freitag, 12. Dezember 2014

Unsere kölsche Weihnachtslesung , nächsten Dienstag ist ausverkauft.
Im Cafe Pascher wird fleißig vorbereitet!
Danke! ( Auch an die Band Lola- die für den richtigen Vorlese-Sound sorgt)
Elfi Steickmann,, wir freuen uns auf Deine Geschichten!!!!

Heute gibt es neue Informationen!
Ich habe endlich etwas Zeit, um mich Mal an den PC zu setzen!
Das Leben als Pflegeeltern ist vergleichbar mit 
dem Wochenbett!





Susanne Esch vom Kölner Stadtanzeiger hat in den vergangenen drei Jahren schon ein paar Artikel über unser Ghana Projekt/ Abenteuer geschrieben.
Jetzt war Sie mit im Zoo!
Es ist ein sehr schöner. lesenswerter Artikel geworden, über unseren kleinen Gast dem die Fische im Zoo am Besten gefallen. Susanne Esch weiß warum!




Zwischen Südstadt und Lindenthal gab es kleine Größenunterschiede!







Heute vor zwei Wochen wurde Esenam aus dem >Krankenhaus entlassen,
da hatten wir noch bis Montag Gelegenheit, mit Patience Zeit zu verbringen.
Dank neuester Technik konnten wir dann Montag Abend sehen, dass sie gut in Accra gelandet ist!

Back in the oven, wie sie sagt!
Sie kam ja frisch aus dem deutschen Kühlschrank!

Ab Montag mussten wir dann ohne Dolmetscher auskommen!
Grundsätzlich versteht Esenam Englisch, aber das Sprechen ist eine Hürde!
Anfangs unüberwindbar!
Mit Zeichensprache geht zwar viel, aber auch nicht Alles!
Wenn Sie dann doch unbedingt etwas mitteilen will, was ich einfach mit Zeichensprache nicht verstehen kann, dann schreibt sie es leiber auf!
Und dann entstehen solche Konversationen:



Sie hat gespürt, dass das Auge weiter rein/zurückgeht!
Ich versuche zu erklären....


Mittlerweile klappt das Reden besser!
Wir freuen uns über jedes Good Night oder Yes please!!!!



Zur Beschäftigung mache ich mit ihr Ausflüge!
Der Flughafen ist besonders cool!
Spielzeugläden auch, aber warum kann man da nicht alles kaufen???
Das verstehen auch deutsche kleine Kinder nicht. Die älteren haben das ja irgendwann gelernt, aber für alle Kinder, für die Spielzeugläden neu sind ist das ein Theme, das man lernen muss.
Esenam auch.
Ich rede mich mit der Weihnachtswunschliste raus.
Die wurde auch promt geschrieben, bzw wird täglich ergänzt!
Puppen, die man kämmen kann, und jedes Zubehör sind sehr sehr beliebt.


Am Dienstag waren wir nochmal bei Dr. Schnell in Waldbröl.
Er wollte das Auge untersuchen.
Esenam ist uns aber fast vom Stuhl gesprungen, als er das Augenlied anheben wollte.
Der Nerv tut es ja noch nicht wieder. Regenerationszeit mind. drei Monate.
Jedenfalls hatten wir seit der Op nicht in das Auge reingeschaut und Esenam war das höchst unheimlich!
Mit ganz ganz viel Überredungskunst, liess sie sich dann doch überreden, ihr Augenlied selber anzuheben.
Nur kurz.
So war nur kurz Zeit ins Auge zu schauen.
Die richtig richtig gute Nachricht ist, das kein Glasauge nötig sein wird.
Das ist das Beste was passieren konnte.
Das der Tumor den Sehnerv kaputt gemacht hat, das wussten wir und das ist auch leider nicht rückgängig zu machen.
Der Druch ist weg, weil der Tumor raus ist.
Das heißt sie hat keine permanenten Druckschmerzen mehr.
DAS IST SUPER!!!!!!
Auch das Augenlied kann endlich wieder ganz schließen, d.h. das Auge wird nicht trocken, so wie das vorher - ohne Liedschluß - war.

Natürlich ist die Haut rund um das Auge überdehnt,
über JAHRE !
Es wird dauern, bis sich das wieder zurückbildet.
Da Esi noch im Wachstum ist, könnte das ganz gut klappen!

Nur der Rest Tumor direkt am Sehnerv muss noch weg!
Da kommt man mit dem Skalpell nicht ran ohne den einzig guten Sehnerv in Gefahr zu bringen.
Deshalb steh noch eine weitere Behandlung aus!
Bestrahlung!
Wenn man den restlichen Tumor nicht behandelt, dann könnte er wieder wachsen und Esenam würde blind.
Das war von Anfang an das Hauptziel:
die Erblindung zu verhindern.

Mittlerweile macht Esenam nix anders mehr, als sich ihr neues normales Auge anzusehen!
Wir haben sogar ein Filmchen an Pat geschickt, damit die es Esenams Familie zeigen kann. Technik!!!!!!

Ihr Vater hat es schon gesehen- schwer beeindruckt!

video



Jennifer hat neue Taschen geschickt!
Aus dem Erlös wird ja nicht zuletzt Esenams Behandlung finanziert!!!!!



Mit Barbie DVDs und Puzzeln, oder Puppenpflege, lässt sich die Zeit hier ganz gut vertreiben!




Danke Annika! Nicht nur für die Idee mit den Barbie Filmen!
( wir sind hier Zuhause mehr auf Jungenfilme ausgerichtet :-DDDDDD)


Von Markas Preisverleihung erreichten uns diese Bilder:






Wir sind sehr stolz!

Der Text der Jury hat mich persönlich auch sehr gefreut!
Danke dafür!
An dieser Stelle muss ein Link her, den ich in diesem Blog immer Mal gerne einfüge,
war der ESC doch die Initialzündung- Insider wissen bescheid!

https://www.youtube.com/watch?v=WQGzdaa8upw


Auch an diesem Abend im Mai 2011 in Düsseldorf performte dieser schwedische Herr..

https://www.youtube.com/watch?v=0UXklQ85Vwg

fällt mir gerade ein, wo ich doch hier auf die aktuelle Maxi hinweisen möchte:
( Man muss immer aufpassen bei was man laut mitsingt...)

Geraldine Pavone hat einen gigantischen Artikel über uns geschrieben:

So viel Ruhm und Ehre kann ich kaum aushalten!
Wenn mir vor drei Jahren, beim Mitsingen, in der Arena in Düsseldorf  irgendwer gesagt hätte,
das Mal Fotos (oder Filme) von mir es so weit schaffen, ach ....
ich hätte denjenigen ausgelacht!
Wer hat 2011 den Eurovision Songcontest gewonnen?
Ghana!
Und keiner hats gemerkt!

( Ghana ist genausowenig Europa, wie Azerbaijan...)
Aber das soll jetzt Mal Wurst sein!


 ??? sorry!!! Bitte einmal auf den Kopf stellen, Danke!

Die Werbung hier Rechts ist suuuper plaziert, finde ich!
Dennoch hoffe ich, dass mehr Menschen an uns spenden als an Pampers!




So sah es aus, als Esenams Familie die Fotos von ihr gezeigt bekam!
Pat hatte einen dicken Stapel im Gepäck!
Dieses Foto kam dann durch fb an uns.
Esi hat sich so gefreut!!!!!
Und direkt Mal nach Hause telefoniert!
Quietschvergnügt.

Und das ist es,
was wirklich zählt!