Donnerstag, 17. Januar 2019

Wonderful Wednesday



Mittwoch ist Wonders Physiotherapietag, also genau richtig, um ihn zu besuchen!
Gestern habe ich ja die Schubkarre gekauft. In regelmässigen Abständen kaufen wir Wonder einen neuen Rollstuhl, weil der alter Schrott ist. Das liegt an dem Weg zwischen Wonders Zuhause und der Straße. Ideen, den Weg zu betonieren sind nicht umsetzbar. Umziehen kann er auch nicht, also was tun?
Es gibt in Ghana große Lieferkarren mit vier Rädern. An sowas hatet ich gedacht. Aber die sind recht groß. Patience und Michael schlugen daher eine Schubkarre vor.
Warum nicht? Kann man ja versuchen.
Michael sollte mir heute Morgen eine Schaumstoffmatratze von Unterwegs mitbringen, damit wir sie zurechtschneiden.
Das was er mitbrachte hat mich zunächst entgeistert, denn es war ein Schaumstoffklotz. Mir fehlte kurz etwas Luft und die Vorstellung, wie wir das Ding jemals zurecht schneiden sollten. Aber man lernt ja nie aus!



Unser Plan war, das Jennifer die Kissen umnäht. Wir haben den Stoff dann aber nur festgesteckt.

Hier sind wir dann in Wonders Dorf und ich darf testen.


Es ist schön, ihn zu sehen! Er sieht ganz gut aus. Die Familie wird von uns mit Reissäcken versorgt. Das hilft!


Bis jetzt ahnt er natürlich überhaupt nicht, was das ganze soll! Aber schön sitzen tut er!


Hier kann man erkennen wie steinig der Weg ist!

An der Straße angekommen, sieht er ziemlich vergnügt aus!


Jasmin hat eine Blume geschenkt bekommen! Zurecht :)
Sie hilft mir sehr und macht schöne Fotos!



Die Schubkarre nehmen wir wieder mit. Das klingt jetzt bescheuert - oder?
Aber Pat und Bashiru sind sich einig, das wenn wir den Schaumstoff nicht festkleben oder festnageln, die Schubkarre ganz schnell Beine bekommt.
Also müssen wir sie für den nächsten Arbeitsschritt wirklich nochmal mitnehmen.
( Der Rollstuh ist ganz neu und auch in seinem ersten Einsatz!)


Schnell zurück nach Have, denn der nächste Workshoptag startet.


Parallel sind Happy, Archie und Evans mit Steine machen beschäftigt.
Die Bodenregenrinne auf dieser Seite des Hauses schwemmt bei Regen schnell zu. Deshalb wird die Mauer erhöht werden.


Wie gestern bereits erwähnt, macht der Doc immer doller mit.
Elvira und er haben schon eine richitge Geburtspositionen Choreografie!!!
Besonders mag ich den Labordance.
Hier sieht man - klar- die tiefe Hocke.

Unsere Filmauswahl ist wie immer sehr hilfreich und die gute Annie kocht uns wieder ein zauberhaftes Mahl!


Jennifer und Jasmin sitzen natürlich auch immer mit am Tisch!

Der Doc reist jeden Tag aus Ho an und Nachts hat er Rufdienst. Das macht auf Dauer echt fertig!


Die Nahtstunde nutze ich für einen Blitzbesuch an der R.C. School/ LFS 2

Sobald eine Kamera zu sehen ist, wird geposed! Elisabeth immer ganz vorne mit dabei!
Sie ist gehörlos, für die Neuen unter Euch. Sie ist eine echte Erscheinung, macht die Gehörlosigkeit mit tausend Prozent Persönlichkeit wett. Seit der Schuleinweihung im März 2017 kennen wir sie. Sie uns auch!!!!

Die Schuldirektorin heißt auch Elisabeth. Mit ihr und Pat begehen wir das Fundament zur Kantine. Es wird!


Dies hier ist Kafui von Idea Africa. Er hat letzten Sommer am Midwives Quarters einen Leseworkshop für unsere Kinder gegeben.
Charlotte war dabei.
Aprospros Charlotte, da muss ich Euch frische Bilder von Gestern zeigen...Moment bitte

Wir sind ja hier im Blog auch im Wonderful Wednesday und gestern war ja auch Wednesday:
(....)




Die Bücherei muss kinderfreundlich gestalten sein und die Lehrer brauchen eine Einweisung in Büchereikunde. Kafui kann das! Er hat schon mehrere Büchereien erfolgreich an den Start gebracht!
Wir buchen!


Wir bestellen auch den Bau einer passenden kinderfreundlichen Toilette an der LFS 2.
Das tun wir an der Have Tec.
Hier neben das Gebäude soll sie gebaut werden.



Die Klassenräume sehen so viel besser aus als früher!!! Ich sehe sie heute zum ersten Mal selbst.



Mit diesen Schulbänken begann die Unterstützung der LFS in Köln. Sie sind immernoch in gebrauch!


Für das Weihnachtsgrußvideo brauche ich ein Vater unser in Ewe. Der Pater sucht es raus.
Zum Drehen komme ich wieder.

Die Schule ist aus und diese Kinder nutzen die Gelegenheit, mit uns schneller nach Hause zu kommen.


Deborah sieht so süß aus, in ihrem Kindergartendress! Ich möchte gerne ein Weihnachtsmotiv mit ihr fotografieren. Sie ahnt den Sinn überhaupt nicht. Desmonds Gesichtsausdruck spricht Bände!

Zwischendurch hilft sie beim Fufumachen...
Desmond will auch Mal und macht das super!


Es ist dunkel geworden und der Fufu ist bald fertig.
Irgendetwas stört mich.



Die Aussicht auf den schönen Vollmond, den wir alle genießen ist es nicht.
Es sind die nackten Betonwände. Die stören doch sehr. Aber was kann man tun, um sie aufzuhübschen?? man will ja auch nicht die architektonische Gesamtwirkung versauen...



Vielleicht lässt sich aus diesen Symbolen eine Gestaltungsmöglichkeit machen?
Diese Symbole sind in Ghana sehr bekannt und diese Liste ist aus dem tollen neuen Reiseführer, den es an der Acccra Mall gab!

Wir schlafen Mal drüber!